dotclear

Digitale Transformation

Digitale Transformation

„Die/digitale Revolution hat unser Leben, unsere Arbeit und unseren Konsumverhalten geändert.“

„Wenn Unternehmen nicht mithalten, haben sie keine Zukunft.“

Pünktlich zu unserem Neujahrsempfang konnten wir einen hervorragenden Referenten gewinnen, der uns in 30 Minuten erklärte, wie wir, die Erfinderinnen und Erfinder des DEV, unsere Zukunft erfolgreich gestalten können, nämlich durch entschlossenes (disruptive) Gestalten unserer digitalen Zukunft.

Der Referent Michael Krieger (MK), ist Geschäftsführer der MeetNow! GmbH, die im Keller einer ehemaligen Textilfabrik in Albstadt gegründet wurde. Und er ist auch wie wir Erfinder „KOMMUNIKATIONSNETZWERK ZUM ANBAHNEN VON KONTAKTEN“.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ursprünglich aus der IT Welt stammend, der selbst Informatik studiert und danach am Fraunhofer-Institut IAO in Stuttgart gearbeitet hat, verbindet Michael Krieger heute nahtlos die Technik mit dem „Dr. Elektronengehirn“ namhafter Weltfirmen. Seine Apps bilden einen direkten Kontakt zwischen Gerät, Kunden und, ja, der Welt.

Jeder ist eingeladen mitzumachen. In seiner Website

http://www.app-entwickler-verzeichnis.de/programmierer//330

heißt es: „Unter dem Motto \"Communication of the Next Generation\" entwickeln wir für Sie mobile Applikationen unter den Plattformen iOS, Android, Windows Phone 7 sowie Symbian und bieten Ihnen zusätzlich die dazu notwendige Infrastruktur.“

Das führte er uns anhand zahlreicher Fallbeispiele aus der Praxis vor. Natürlich gibt es immer wieder angebliche Horror-Meldungen wie: „Kühlschrank ruft Hilfe, ich bin leer“ oder „Twitter, Github, Airbnb und die New York Times waren am Freitag (21.10.16) von einer riesigen DDoS-Attacke betroffen. Der Angriff ging von Toastern und anderen loT-Geräten aus“. Aber Fakt ist, dass Weltmarkt-Führer, z.B. die Groz-Beckert KG von der Alb, ihren Welterfolg auch mit der Digitalen Transformation erreicht haben. MK zeigte an vielen Fallbeispielen aus der näheren Industrie, wie wirksam das gesamte Geschäft dadurch angehoben wird. Selbst oft übersehene Produkte wie ein Service-Roboter lösen durch die digitale Vernetzung Probleme einfach und wirksam. MK beschrieb einen kleinen Roboter, der aussah wie eine Kehrmaschine, der ein riesiges Problem lösen konnte. In der weltweiten Produktion von Textilien sind die Nadeln von Groz-Beckert KG rund um die Uhr aktiv. Da muss jeder Nadelbruch aus Sicherheitsgründen genau recherchiert werden. Von jeder zerbrochenen Nadel muss lückenlos jedes Teil in den Textilien gefunden werden, bevor die Produktion weitergehen kann. Das dauerte früher sehr lange. Heute besorgt das der kleine Wicht. U.a. ausgestattet mit einem magnetischen Besen, Kameras und natürlich einer Software, die die Nadelstücke per Image Processing zusammen merged, und die Produktion erst wieder freigibt, wenn auch jedes noch so kleine Stückchen gefunden wurde.

Da waren unsere Stuttgarter DEV Erfinderinnen und Erfinder hoch motiviert und eröffneten eine rege Diskussion. Kritisch wurde hinterfragt „Wem gehören eigentlich die Daten, die ein Roboter so aufnimmt?“ Es gibt immer mehr Anhänger der Digitalen Revolution. Da werden z.B. plötzlich Fragen am Aktenvernichter gestellt wie „Ist das Digital oder kann es weg?“ Die Cognitiven Systeme sind erst der Anfang. Die Digitale Transformation muss auch als Geschäftsmodell ernstgenommen werden. Die Firma Kärcher aus Winnenden sagt: „Wir verkaufen keine Reiniger sondern eine gereinigte Fläche“. Kärcher Fleet wurde als erste IoT-Lösung der Reinigungsbranche entwickelt.

Sehr geehrter Herr Michael Krieger,

der DEV Stuttgart dankt Ihnen für Ihr hervorragendes Referat, das uns ermutigte, frisch in die Zukunft der Digitalen Zukunft zu schauen.

 

Mit freundlichen Grüßen,  

 

Werner Ruppert      

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 



Powered by up2date-website. Valid XHTML and CSS.