Das Neue Unternehmertum, Entrepreneurship

Thema: Das Neue Unternehmertum, Entrepreneurship.
Umsetzung von Ideen.

Referent: Patrick Schmalzried

Statements

In erfrischender Art und doch wissenschaftlich korrekt hat uns Patrick Schmalzried in die neue Welt des Entrepreneurships eingeladen. Nicht nur unsere DEV Verbandmitglieder sondern auch unsere Gäste waren begeistert und motiviert. Ein junger Life-Zeichner setzte es sofort "real time" in Bilder um, die das Gesprochene eindrucksvoll ergänzten. Ein rundum gelungener Event. Danke, Patrick Schmalzried.

Werner Ruppert, Stellvertreter des Leiters der Sektion Stuttgart

 


 

Will der Erfinder Erfolg haben, muss er in den meisten Fällen selber zum Unternehmer, zum Unternehmer-Erfinder werden. Patrick Schmalzried hat den kreativen Erfindern und Gästen der Sektion Stuttgart gezeigt, dass auch die Gestaltung eines Unternehmens Kreativität erfordert, und interessante Lösungswege und Gedankenansätze aufgezeigt. Dieser Abend war Inspiration, Ansporn und  Anleitung zugleich für die ersten Schritte zu einem erfolgreichen Unternehmen. Dem entsprechend, wird sich der DEV in Zukunft mehr um das Unternehmerische im Erfinderwesen kümmern. Danke für diesen gelungenen Vortrag!

Hans-Jürgen Thuma, Leiter der Sektion Stuttgart, stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Erfinderverbandes

Zusammenfassung

1. Was ist Entrepreneurship?

Schumpeter unterscheidet zwei Typen von Wirtschaftssubjekten:
Passiver Wirt: Macht die Dinge in der Wirtschaft so, wie er sie gewöhnt ist zu machen. Entrepreneur: Findet in der Wirtschaft neue Wege und setzt sie durch.
Der Entrepreneur beweist sich erst in der Umsetzung. Eigenschaft des Entrepreneurs ist daher: Beharrlichkeit, Innovation und schöpferischen Zerstörung.

Es gibt fünf Arten von Innovationen:

  • Produkt-,
  • Prozess-,
  • Absatzmarkt-,
  • Bezugsquellen- sowie
  • Organisations-Innovationen.

Achtung: Invention + Innovation. Inventionen haben für sich genommen keinerlei ökonomische Relevanz. Erst ihr Transfer in die Welt der Wirtschaft macht sie zu einer Innovation.

2. Entrepreneurial Design

Mit Entrepreneurial Design ist das Ideenkonzept gemeint.
Wichtige Punkte bei der Entwicklung von Entrepreneurial Designs:

  • Leidenschaft  
  • Gleichgesinnte  
  • Nicht stehen bleiben
  • Sichtachsen  
  • Funktion statt Konvention  
  • Einfachheit

3. Umsetzung

Einige wichtige Komponenten sind:

  • Markttest  
    • im Freundeskreis
    • z.B. auf Kickstarter
    • per Online-Werbung
  • Finanzierung  
  • Komponenten
  • Marketing
  • Patente  

Selbst vorübergehende Rückschläge können ein Gewinn sein denn:
Scheitern: Every breakdown is the opportunity for a breakthrough!

 

 



Powered by up2date-website. Valid XHTML and CSS.